Pschierer: "Ein weiterer Schritt zur flächendeckenden elektronischen Gewerbeanmeldung im Netz!"

(PresseBox) ( München, )
"Wir werden das eGovernment-Verfahren GEWAN zu einer bayernweiten Serviceplattform ausbauen und auch den Wirtschaftskammern die Gewerbeanzeige von A bis Z ermöglichen!", erklärte Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer am Donnerstag (9.12.) anlässlich des Starts des Lenkungsausschusses zum Ausbau der GEWerbeANzeigen im Netz (GEWAN).

Seit der Änderung der Gewerbeordnung zum 1. März 2010 dürfen neben den Städten und Gemeinden auch die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern Gewerbemeldungen rechtsverbindlich entgegennehmen; die eingegangenen Anzeigen müssen die Kammern dann an die zuständigen Städte und Gemeinden weitergeben. In Ermangelung eines zentralen Datenbestands können die Wirtschaftkammern bislang aber nur Gewerbeanmeldungen, nicht aber Um- und Abmeldungen elektronisch versenden; sie müssen in diesen Fällen auf die herkömmlichen Papierformulare zurückgreifen. Um ihnen zu ermöglichen, ihre neuen rechtlichen Kompetenzen auch vollumfänglich elektronisch umzusetzen, muss das Verfahren GEWAN (GEWerbeANzeigen im Netz) um neue Funktionalitäten erweitert werden.

Der IT-Beauftragte des Freistaates Bayern koordiniert nun den dreiphasigen Ausbau des Verfahrens: bereits durch die erste Ausbaustufe sollen die Kammern möglichst alle Gewerbemeldungen medienbruchfrei an die zuständigen Städte und Gemeinden versenden können. "Unser Ziel ist ein effizienter Gewerbemeldungsprozess: die Gewerbemeldungen werden verkürzt und Datenübertragungsfehler ausgeschlossen. Durch den Wegfall von Papierformularen können Druck- und Portokosten gespart werden. Der Arbeitsaufwand reduziert sich für alle Beteiligten erheblich!", schildert Pschierer die Vorteile des Projekts. "Die Bedeutung von eGovernment für den Wirtschaftsstandort Bayern tritt beim Ausbau von GEWAN besonders deutlich zu Tage", so der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung weiter.

Das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, das die aktuelle GEWAN-Version betreut, ist mit der Projektleitung betraut.

Bereits jetzt hat sich das Verfahren GEWAN bei über 90 Prozent der bayerischen Städte und Gemeinden und bei 70 von 71 Landkreisen etabliert.

Weitere Informationen zur Arbeit des IT-Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung finden Sie unter www.cio.bayern.de .
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.