Ab sofort 1.000 WLAN-Hotspots im Münchner Wissenschaftsnetz

(PresseBox) ( München, )
Das Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Betreiber des Münchner Wissenschaftsnetzes (MWN), hat soeben den 1.000. Hotspot installiert. Damit wird die Möglichkeit eines kostenfreien Internet-Zugangs für mehr als 100.000 Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Münchner Universitäten und Hochschulen nochmals verbessert. Damit gehört München zu den am besten mit Funk-LANs ausgestatteten Wissenschaftsstandorten Deutschlands.

In den letzten Jahren hat das Leibniz-Rechenzentrum das Wireless LAN im Bereich des Münchner Wissenschaftsnetzes (MWN) kontinuierlich ausgebaut. Nun konnte vom LRZ der 1.000. Hotspot installiert und in Betrieb genommen werden. Die WLAN-Hotspots dienen vor allem dazu, den über 100.000 Studenten und Mitarbeitern der Münchner Universitäten und Hochschulen mit ihren mobilen Geräten (Laptops, PDAs) kostenfreien Zugang zu Diensten im MWN und Internet zu ermöglichen. Aber auch Wissenschaftler aus Einrichtungen in aller Welt, die am eduroam-Verbund teilnehmen, können mit ihren eigenen heimatlichen Kennungen das WLAN in München nutzen. Außerdem steht WLAN für zahlreiche Kongresse, Tagungen und Arbeitstreffen (125 im Jahr 2007) in den Gebäuden der Hochschulen und Universitäten zur Verfügung.

Die Hotspots sind in öffentlichen Räumen wie Bibliotheken (auch in der Bayerischen Staatsbibliothek), Hörsälen, Seminarräumen, Foyers, aber auch in Laboren und Ställen (in Versuchsgütern) im gesamten MWN installiert. Es werden zudem Freiflächen vor Mensen, vor den Münchner Pinakotheken, der U-Bahnhof im Forschungsgelände Garching sowie Studentencafés mit WLAN versorgt. An allen Standorten ist die Einwahl mit maximal 54 Mbit/s (IEEE 802.11g) möglich. An viel genutzten Standorten wird zudem bereits WLAN gemäß der Norm IEEE 802.11n bereitgestellt, die eine Übertragungsrate von bis zu 300 Mbit/s ermöglicht. Nächstes Ziel ist die Versorgung aller öffentlichen Bereiche innerhalb des MWN (ca. 2.500 Hotspots), ferner soll die Übertragungsrate für alle Hotspots auf bis zu 300 Mbit/s erhöht werden.

Kontakt: Dr. Ludger Palm, Leibniz-Rechenzentrum der BAdW, Boltzmannstr. 1, 85748 Garching, Tel. 089/35831-8792, e-mail: palm@lrz.de

Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Garching ist der Dienstleister auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung für die Münchner Hochschulen. Es stellt mit dem Münchner Wissenschaftsnetz (MWN) eine leistungsfähige Kommunikationsinfrastruktur für die Wissenschaften bereit und betreibt ferner umfangreiche Datensicherungssysteme (Archivierung und Backup). Darüber hinaus ist das LRZ nationales Supercomputing Centre und Teil des Gauss Centre for Supercomputing, das von den drei nationalen Höchstleistungsrechenzentren (Garching, Jülich, Stuttgart) gebildet wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.