Bayer CropScience und Mendel Biotechnology entwickeln gemeinsam resistenzbrechende Technologie

Neue Wirkmechanismen im Kampf gegen Herbizidresistenzen

(PresseBox) ( Monheim, )
Bayer CropScience und Mendel Biotechnology in Hayward, Kalifornien (USA), haben eine neue, auf mehrere Jahre angelegte Kooperation vereinbart, um gemeinsam Herbizide mit neuen Wirkmechanismen zu identifizieren. Zunehmende Resistenzbefunde bei Unkräutern in verschiedenen Regionen - darunter auch Resistenzen gegen mehrere Herbizidklassen - haben das Interesse an der Entdeckung von Herbiziden neu geweckt. Bayer CropScience, weltweit die Nummer zwei bei Herbiziden, wird seine führende Kompetenz in der Herbizidforschung und -entwicklung einbringen. Mendel Biotechnology steuert spezielles Know-how über pflanzliche Genregulationsnetzwerke (Plant Gene Regulatory Networks, PGRNs) bei und wird dieses zur Entwicklung von biologischen Systemen nutzen, die der Wirkstoffforschung bei Bayer CropScience neue Wege eröffnen. Damit verspricht diese Kooperation beträchtliche Synergien.

"In der Landwirtschaft besteht ein großer Bedarf an Herbiziden mit neuartigen Wirkmechanismen", erklärte Dr. C. David Nicholson, Leiter Forschung und Entwicklung bei Bayer CropScience. "Diese Zusammenarbeit wird dazu beitragen, dass wir auch in Zukunft bedeutende Beiträge auf dem Gebiet der Agrarchemie leisten können. Sie stärkt unser Netzwerk von Partnerschaften, mit dem wir neue Antworten finden und den Landwirten dabei helfen wollen, Unkrautresistenzen in den Griff zu bekommen und ihre Kulturen zu schützen."

"Wir freuen uns sehr, dass mit dem Eintritt in diese neue Ära der Herbizid-Entdeckung ein weiteres Kapitel unserer langjährigen Partnerschaft mit Bayer CropScience aufgeschlagen wird", sagte Dr. Neal Gutterson, Präsident und CEO von Mendel. "Mit dieser Kooperation wird die breite Nutzbarkeit der zentralen Technologieplattform und des vielseitigen Know-hows von Mendel in allen Bereichen der Landwirtschaft anerkannt. Sie ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Verwirklichung unserer neuen Geschäftsstrategie einer offenen Architektur."

Über Mendel

Mendel ist das führende Unternehmen für Pflanzenforschung, das sich der Bedürfnisse der Landwirtschaft weltweit annimmt. Seit über fünfzehn Jahren nutzt Mendel seine PGRN-Plattform und eigene Tools, um das genetische Potenzial einer Pflanze zu erschließen - mit dem Ziel höherer Produktivität in der Landwirtschaft, effizienterer Ressourcennutzung und besserer Pflanzenqualität. Sie ist die Basis einer schon länger bestehenden Kooperation mit Bayer CropScience, die der Entwicklung einer ganz neuen Klasse chemischer Strukturen zur Leistungssteigerung von Pflanzen dient. Mendel sucht aktiv Kooperationspartner und Lizenznehmer für die Entwicklung neuartiger Produkte und Technologien für eine breite Palette von landwirtschaftlichen Anwendungen. Mehr Informationen unter: www.mendelbio.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.