Avaya und die Volksbank Pirna machen den Weg frei

Skalierbare Avaya-Plattform vernetzt Standorte und verbessert Kunden- und Mitarbeiter-Kommunikation bei der Volksbank Pirna

(PresseBox) ( München, )
Der Finanzdienstleister Volksbank Pirna erneuert seine Kommunikationsstruktur und vertraut dabei auf die Integral Enterprise Lösung von Avaya, einem führenden Anbieter von Lösungen für die Geschäftskommunikation. Mit dem Einsatz der flexibel skalierbaren Anlage integriert die Volksbank Pirna insgesamt acht Geschäftsstellen im Landkreis Sächsische Schweiz und verbessert so den Kundenservice. Die neue Lösung, die von dem Avaya-Partner Secutron GmbH implementiert wurde, optimiert darüber hinaus die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander.

Die neue Telefonzentrale der Volksbank Pirna hat mit 26.000 Kunden in der Region Sächsische Schweiz alle Hände voll zu tun. Vor dem Austausch des Telefonsystems waren an den Standorten in Pirna, Heidenau, Sebnitz, Stolpen, Berggießhübel, Bad Schandau und Neustadt verschiedene Anlagen im Einsatz. Eine zentrale Vermittlung gab es nicht. Um die Arbeit der Bankberater effizienter zu gestalten und Anrufer besser betreuen zu können, sollte die Telekommunikationsanlage der Volksbank erneuert werden. Im Rahmen der Ausschreibung überzeugte die Avaya Integral Enterprise Lösung den Finanzdienstleister mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Diese wurde im März 2009 mit der Unterstützung der Secutron GmbH implementiert und ebnete den Weg für eine flexiblere und nachhaltigere Kommunikationsstruktur. Die neue VoIP-Lösung wurde in das Datennetz der Bank integriert und seit Juni 2009 voll in Betrieb. "Seither haben nicht nur benutzerfreundliche Engeräte im Einsatz, sondern auch eine direkte interne Verbindung zu allen Geschäftsstellen zum City-Tarif sowie ein hoch verfügbares System", bringt Evelin Ullrich, Leiterin Organisation bei der Volksbank Pirna, die Vorteile auf den Punkt.

Die Herausforderung der Systemumstellung

Die gesamte Hard- und Software der Volksbank wird durch einen externen Servicepartner verwaltet. Alle Anwendungen, die im Datennetz der Bank integriert werden, müssen gemäß strenger Sicherheitsauflagen zertifiziert werden. Besonders schwierig gestaltete sich die Verbindung der Anlage mit der Lotus Notes Anwendung. Doch Avaya hatte diese Software bereits in einer anderen Filiale der Volksbank zum Einsatz gebracht, belegte damit deren Sicherheitskonformität und ermöglichte die Zertifizierung. Die besondere Herausforderung bestand dabei darin, sich in das komplexe Datensystem der Bank einzuarbeiten und die diffizilen Sicherheitsbestimmungen zu beachten. "Um dieses Projekt zu stemmen, vertrauten wir voll auf die Unterstützung von Avaya. Anders wäre das mit einem Team von nur 20 Mitarbeitern nicht möglich gewesen", erklärte Torsten Heidel, Vertriebsleiter der Secutron GmbH Dresden.

Avaya Lösungen im Einsatz:

- Unified Messaging System C3000 (inklusive Faxbox, Voicebox, SMS)
- CTI (Computer Telefon Integration)
- Mobility Manager mit One-Number-Konzept
- Webapplikation Avaya Easy Management
- CIE (Costumer Interaction Express)

Den vollständigen Anwenderbericht finden Sie unter folgendem Link: http://www.avaya.com/de/resource/assets/casestudies/Volksbank_UC4582GE-BP.pdf
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.