BASF Schwarzheide GmbH entscheidet sich für Asset Management Plattform und GIS von Asseco

(PresseBox) ( Mannheim, )
Das Chemieunternehmen BASF Schwarzheide GmbH hat sich im Zuge der Digitalisierung seiner Infrastruktur für das geografische Betriebsmittelinformationssystem SAMO:LIDS sowie für die Asset Management Plattform SAMO von Asseco entschieden. Die BASF Schwarzheide GmbH ist somit neben Ludwigshafen und Antwerpen der dritte Standort innerhalb der BASF-Gruppe, der auf die innovativen Softwarelösungen von Asseco setzt.

Das geografische Betriebsmittelinformationssystem SAMO:LIDS sowie die Asset Management Plattform SAMO werden die BASF Schwarzheide GmbH zukünftig dabei unterstützen, all ihre Netze und Anlagen der Sparten Energie, Gas, IT sowie Wasser und Abwasser effizient zu dokumentieren und zu verwalten.

„Auf Basis der positiven Erfahrungen unserer Kollegen in Ludwigshafen und Antwerpen, haben auch wir uns für die zukunftsfähige GIS-Lösung von Asseco entschieden.“ Marcel Rentsch, Manager Digital Transformation, BASF Schwarzheide GmbH

Die neue Generation von SAMO sowie SAMO:LIDS nutzt die weltweit neuesten Technologien für eine optimale User Experience und profitiert von der langjährigen und kooperativen Entwicklungspartnerschaft mit den Anwendern der Asseco-Softwarelösungen. Die Modularität des SAMO-Systems ermöglicht der BASF Schwarzheide GmbH zukünftig, weitere operative und strategische SAMO-Module zur Erweiterung des Funktionsumfangs zu implementieren.

Über die BASF Schwarzheide GmbH

Die BASF Schwarzheide GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der BASF-Gruppe, eines der führenden Chemieunternehmen der Welt. Der Lausitzer Produktionsstandort gehört nach Ludwigshafen und Antwerpen zu den größten europäischen Standorten innerhalb der BASF-Gruppe.

Zum Portfolio gehören Polyurethane, Technische Kunststoffe, Schaumstoffe, Pflanzenschutzmittel, Veredlungschemikalien und Lacke.

Der Standort Schwarzheide überzeugt mit ausgezeichneter Lage, perfekten Rahmenbedingungen und breit gefächerten Serviceangeboten für die Ansiedlung von Unternehmen, die eine chemietypische Infrastruktur benötigen. Aktuell sind am Standort neun produzierende und 41 Dienstleistungsunternehmen angesiedelt.

BASF Schwarzheide GmbH in Zahlen


290 ha industriell nutzbare Fläche
12 km Straßen und Rohrbrücken
14 Produktionsanlagen
3 Infrastrukturanlagen
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.