Die erste AMD APU Fusion Familie erhält Channel-Support

Erste "Brazos" und "eBrazos" basierte Motherboards, Single Board Computers und Computer-on-Modules ab Q1 2011 verfügbar

(PresseBox) ( SUNNYVALE, Calif., )
AMD (NYSE: AMD) gab heute bekannt, dass in 2011 eine große Zahl an Motherboard-Produkten auf Basis der AMD low-power mobile Plattform (Codename "Brazos") und der AMD Embedded G-Serie Plattform für Embedded Systeme (Codename "eBrazos") bereitstehen. Beide Plattformen basieren auf den neuen AMD Fusion Accelerated Processing Units. Diese 2011er low-power mobile Plattformen bieten eine 18-Watt AMD APU der E-Serie (Codename "Zacate") oder eine 9-Watt AMD APU der C-Serie (code-named "Ontario").

"AMD eröffnet damit eine neue Ära der Embedded Computertechnologie und unsere Industriepartner sind bereit, Wettbewerbsvorteile aus dieser erstmals verfügbaren AMD Fusion APU zu generieren," sagte Chris Cloran, Corporate Vice President und General Manager der Computing Solutions Group, Client Division, bei AMD. "Durch das Zusammenführen der Rechenkapazität von CPU und GPU auf einem einzigen energieeffizienten APU Chip, können die Kunden unserer Partner von einem besseren Preis-Leistungsverhältnis, einer hervorragenden 1080p HD Wiedergabe sowie von kleinen Formfaktoren profitieren und so innovative Designs umsetzen."

Partner Für den Vertrieb über Retail Kanäle und Systemhersteller sind von führenden Original Design Manufacturers (ODMs) wie ASUS, GIGABYTE, MSI und SAPPHIRE zahlreiche Motherboard Designs mit AMD E-Series APUs geplant. Zudem werden in Q1 2011 auch Motherboard-Designs für Embedded Systeme auf Basis der AMD Embedded G-Series Plattform verfügbar. Sie werden in den kommenden Generationen von Embedded Computing Appliances eingesetzt, wie man sie beispielsweise in den Märkten Digital Signage, Medical Imaging, Casino-Spielautomaten oder Point-of-Sales und Kioske findet.

EMEAs Embedded Computing Hersteller wie CompuLab, congatec, Fujitsu. Kontron oder Quixant sind gerüstet

"CompuLab hat die AMD Embedded G-Series Plattform als Basis für seine nächste Generation von fit-PC3 ausgewählt." sagt Irad Stavi, Director Business Development bei CompuLab. "Die AMD G-Series APU kombiniert erstmals eine x86er dualcore CPU, herausragende Grafikperformance und geringen Energieverbrauch auf einem einzigen Die. In Kombination mit der Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit von CompuLabs fit-PC3 Designs, die sich zudem durch ein besonders kleines, lüfterloses Gehäuse auszeichnen, ergibt das eine neue Generation an Embedded Computing Plattformen, die für Integratoren in vielen Embedded Marksegmenten attraktiv ist."

"Wir versprechen uns von der AMD Fusion Technology auf unseren Computer-On-Modules einen großen Markterfolg über alle Bereiche der Embedded Computer-Technologie hinweg", erklärt Gerhard Edi, CEO der congatec AG. "Unsere Kunden erhalten mit einer einzigen Plattform eine enorm breite Auswahl potenzieller Performancebestückungen. Das macht die passgenaue Auslegung des Systems auf die Anforderungen der kundenspezifischen Applikation besonders leicht."

"Das umfassende Featureset und die herausragende Grafikleistung kombiniert mit einem sehr geringen Strombedarf und einer Embedded Langzeitverfügbarkeit machen die EMD Embedded G-Series Plattform zur idealen Wahl für viele Applikationen. Darum entschied sich Fujitsu, zahlreiche industrielle Mini-ITX Mainboards und Thin Clients mit dieser innovativen Plattform umzusetzen", sagte Peter Hoser, Director OEM Sales bei Fiitsu Technology Solutions.

"Die AMD G-Series Plattform ist ideal für Embedded Applikationen, die echte Highend Grafik benötigen," erklärt Norbert Hauser, Vice President der Kontron AG. "Wir sehen neben den Märkten Kiosk und Professional Gaming auch Applikationen in Bereichen wie Radar, Sonar und der Bilderkennung in unterschiedlichen vertikalen Märkten. Hier kann die integrierte GPU deutliche Kostenvorteile bringen gegenüber Plattformen vergleichbarer Performance mit mehreren Prozessorcores. Zudem ist der Formfaktor ideal für SFF-Designs. Aus diesen Grund werden wir unser Produktportfolio mit passenden AMD Embedded G-Series Plattformen sowohl im Motherboard- und SBC-Bereich (Mini-ITX und Pico-ITX) als auch bei Computer-on-Modules (COM Express) abrunden."

"Quixant ist ein führender Hersteller von Computersystemen für den globalen Slotmaschinen-Markt. Daher ist es für uns absolut notwendig, stets Produkte mit der besten am Markt verfügbaren Technologie anzubieten", erläutert Nick Jarmany, Managing Director der Quixant Ltd. "Die AMD E-Series APUs repräsentieren dabei einen bedeutenden Schritt nach vorne in den entscheidenden Bereichen Grafikperformance, Videoqualität und geringem Energieverbrauch. Dies alles wird zudem mit einem Embedded Programm für Langzeitverfügbarkeit geliefert. Unsere neuen, speziell für die Gaming-Industrie zugeschnittenen Produkte werden alle diese Vorteile umsetzen, die die AMD E-Series APUs zu bieten haben und es Quixant ermöglichen, den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung zu halten."

Weitere unterstützende Ressourcen:

Statements aus dem kommerziellen Markt von ASUS, GIGABYTE, MSI und SAPPHIRE finden Sie hier: http://blogs.amd.com/press/2010/12/15/channel-support-geared-up-for-first-amd-fusion-family-of-apus/

Cautionary Statement

This release contains forward-looking statements concerning, among other things, the timing of the planned introduction of AMD Fusion platforms and the features and performance of new product and technology releases which are made pursuant to the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements are commonly identified by words such as "would," "may," "expects," "believes," "plans," "intends," "projects," and other terms with similar meaning. Investors are cautioned that the forward-looking statements in this release are based on current beliefs, assumptions and expectations, speak only as of the date of these presentations and involve risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from current expectations. The material factors that could cause actual results to differ materially from current expectations include, without limitation, the following: AMD will be unable to develop, launch and ramp new products and technologies in the volumes and mix required by the market; AMD's third party wafer foundries will be unable to manufacture its products on a timely basis with acceptable quality, at acceptable manufacturing yields and using competitive technologies; AMD will be unable to maintain the level of investment in research and development that is required to remain competitive; demand for computers and consumer electronics products and, in turn, demand for AMD's products will be lower than currently expected; customers will stop buying AMD's products or materially reduce their demand for its products; there will be unexpected variations in market growth and demand for AMD's products and technologies in light of the product mix that it may have available at any particular time or a decline in demand; or the effect of political or economic instability internationally on sales or production. Investors are urged to review in detail the risks and uncertainties in the company's Securities and Exchange Commission filings, including but not limited to the Quarterly Report on Form 10-Q for the quarter ended September 25, 2010.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.