Schwimmparadies in der Universitätsstadt Lublin

(PresseBox) ( Schwanewede, )
Im polnischen Lublin befindet sich die Wassersportanlage „Aqua Lublin“. Neben einem olympischen Schwimmbecken bietet sie ein Spaßbad, viele Entspannungsmöglichkeiten, ein Fitnessstudio sowie einen Shop und ein kleines Café. Rund um das Olympiabecken stehen für Hallenwettkämpfe außerdem Zuschauerränge zur Verfügung. Ausgestattet wurde der Wasservergnügungspark mit Fenstern, Türen und Fassadensystemen der polnischen Firma ALUPROF.

In der Nähe des Hauptbahnhofs der ostpolnischen Stadt Lublin, direkt an das dortige Fußballstadion angrenzend, liegt das „Aqua Lublin“. Dieser Komplex wurde im Oktober 2015 eröffnet. Das Highlight im Eingangsbereich der Wassersportanlage stellt eine große Glasscheibe dar, durch die man direkt in eines der Schwimmbecken hineinschauen kann. Architekt des „Aqua Lublin“ ist Paweł Tiepłow, der bereits etliche Wassersportanlagen in Polen architektonisch umgesetzt hat.

Eine Halle des Komplexes beheimatet das Olympiaschwimmbecken, das sich durch seine Abmessungen (25 x 51,3 m bei einer Tiefe von 3,9 m) und die rundherum befindlichen Zuschauerränge als olympiatauglich auszeichnet. Bis zu 2.100 Zuschauer können bei Hallenschwimmwettkämpfen – die hier sowohl auf Kurz‐ sowie auf Langstrecken ausgetragen werden – Platz finden. Spezielle Trennwände ermöglichen zudem, das Becken in vier kleinere Bereiche zu unterteilen, um dort Schwimm‐ oder Aquafitnessunterricht zu erteilen oder Wasserball zu spielen. Durch einen absenkbaren Boden lässt sich außerdem die Beckentiefe variieren, wodurch sich eine nochmals größere Bandbreite an Nutzungsmöglichkeiten ergibt.

 In einer weiteren Halle gibt es Vergnügungsbecken für Groß und Klein, Wasserrutschen, ein Tauchbecken sowie einen Strömungskanal. Wer es etwas entspannter mag, kann sich im Solarium bräunen, in der Sauna schwitzen oder sich eine Massage gönnen. Komplettiert wird das Erholungsangebot durch einen Whirlpool, einen Außenpool und ein Entspannungsbecken. Außerdem gibt es für Sportbegeisterte ein Fitnesscenter und einen Aerobicraum. Wer sich dort ausgepowert hat, kann sich danach im dazugehörigen Restaurant stärken. Der Sportbereich kann zudem auch unabhängig von den Schwimmmöglichkeiten genutzt werden – er verfügt über einen separaten Eingang.

Im „Aqua Lublin“ kamen die Systeme MB‐78EI, MB‐70HI, MB‐SR50 EFEKT, MB‐SR50 EI, MBSR50PL, MB‐59SE und MB‐45 von ALUPROF, einem der führenden Hersteller von Aluminiumsystemen in Europa, zum Einsatz.

Im Innenbereich des Gebäudes wurden Brandschutzwände auf Basis des ALUPROF Systems MB‐78EI verwendet. Die großen Glasflächen, die ohne eine Unterteilung durch Profile auskommen, führen zu einer optischen Vergrößerung des Raums. Gehärtete Scheiben machen das System widerstandsfähiger gegen Schlageinwirkungen und die Füllung aus aufquellendem Brandschutzmaterial und unbrennbarem Silikon führt zur vollen Einhaltung des Feuerwiderstands.

Für die Fenster des „Aqua Lublin“ wurde das System MB‐70HI verwendet, das mit seinem hervorragenden Wärmedurchgangskoeffizienten zwischen Uf=1,0 und 2,3 W/m2K punkten kann. Spezielle Isoliereinsätze in der mittleren, isolierenden Kammer des Systems, die durch die Verbindung der Aluminiumprofile mit Isolierstegen entsteht, wurden für eine nochmals erhöhte Wärmedämmung platziert. Diese Einsätze reduzieren den Wärmefluss innerhalb der Kammer und durch ihre zentrale Lage reduziert sich ebenfalls die Wärmestrahlung.

Der Außenbereich wurde mit der Vorhangfassade MB‐SR50 EFEKT und den Fassadensystemen MB‐SR50 EI und MB‐SR50PL gestaltet. Die Innenseite der EFEKT‐Fassade besteht aus Pfosten und Riegeln und lässt sich so mit innenarchitektonischen Elementen kombinieren. Es entsteht von außen die Optik einer glatten, zwei‐ oder sogar dreifach verglasten Scheibenfront. Auch die sehr hohe Wärmedämmfähigkeit des ALUPROF Systems und die Einstufung als nicht feuerverbreitend tragen dazu bei, dass es von führenden Händlern weltweit empfohlen wird.

Die Türen des Wasserparks wurden mit dem System MB‐59SE von ALUPROF ausgestattet. Sehr gute Wärmedämmeigenschaften und hohe Schlagregen‐ und Luftdichtheit können mithilfe der verwendeten Werkstoffe erreicht werden. Zudem wurden darauf basierende Produkte schon mehrfach den EN‐Normen entsprechend geprüft, wobei ausschließlich gute Ergebnisse erzielt wurden.

Egal ob im heißen Sommer oder im kalten polnischen Winter, egal ob beim Relaxen oder bei Anstrengungen im Sportstudio – Spaß hat man in der Idylle des „Aqua Lublin“ ganz automatisch immer. Sicherheit und eine fortwährend gute Sicht bieten dabei die Fenster und Türen von ALUPROF.

ÜBER GRUPA KĘTY S.A.

Die Unternehmensgruppe Grupa Kęty S.A. ist das modernste und am schnellsten wachsende Unternehmen der Aluminiumbranche in Polen. Sie besteht aus einer Holding mit 16 Tochtergesellschaften, die in Polen und international aktiv sind, zusammen fast 55.000 Tonnen Rohaluminium pro Jahr verarbeiten und ihre Produkte in mehrere Dutzend Länder Europas und der Welt verkaufen. Die Gruppe Kęty ist polnischer Marktführer für Aluminiumprofile, Aluminiumsysteme und flexible Verpackungen. Zur Liste ihrer ca. 3.300 Kunden gehören internationale Konzerne, große und mittlere Unternehmen sowie Großhandlungen und Handwerksbetriebe aus nahezu allen Industriezweigen – von der Baubranche über die Automobilindustrie, Innenausstattung, den Elektromaschinenbau bis hin zur Lebensmittelindustrie. Die Gruppe Kęty hat fast 3.370 erfahrene und qualifizierte Beschäftigte. Das Unternehmen erzielt knapp 430 Millionen Euro konsolidierten Umsatz aus dem Verkauf und exportiert 32 Prozent seiner Produkte in alle Länder Europas und einige weltweit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.