Handy-TV wird sich durchsetzen - aber Angst vor neuen Handy-Viren

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Handy-TV wird sich in den nächsten zwei Jahren durchsetzen, gleichzeitig werden aber auch Handy-Viren zu einem ernsthaften Problem. Das sind die beiden markantesten Erkenntnisse des aktuellen Frühjahrreports "Mobilkommunikation" der High-Tech-Beratungsgesellschaft Eurospace, der auf einer Umfrage unter 100
Fach- und Führungskräften aus der Informationstechnologie basiert. Insgesamt
79 Prozent der IT-Manager sehen in einem Zeitraum von einem bis zehn Jahren den allgemeinen Durchbruch des Handy-TVs.

Mehr als ein Drittel der IT-Manager (37 Prozent) sind der Überzeugung, dass dieser Prozess schon in den nächsten zwei Jahren vollzogen sein wird.
Immerhin 26 Prozent halten dies vor allem wegen der Fußball-Weltmeisterschaft schon in diesem Jahr für möglich, während 16 Prozent das Handy-TV erst in den nächsten fünf bis zehn Jahren umgesetzt sehen. Dass sich Handy-TV überhaupt nicht etablieren wird, glauben hingegen nur 10 Prozent der Befragten, teilt Eurospace mit.

"Unsere schon im Vorfeld der CeBIT 2006 geäußerte Prognose, dass Handy-TV früher oder später kommen wird, hat sich durch unsere jüngste Befragung unter Fach- und Führungskräften eindeutig bestätigt", verweist Eurospace-Geschäftsführer Vincent Ohana darauf, dass Handy-TV auf der diesjährigen CeBIT eines der ganz großen Themen war. "Allerdings", so Ohana weiter, "bleibt es bei unserer Anmerkung, dass es in Europa erst dann einen Massenmarkt für Handy-TV geben wird, wenn es ein Geschäftsmodell gibt, das die Netzbetreiber mit einbezieht."

Insgesamt 87 Prozent befürchten aber auch, dass in gleichem Maße wie sich Handy-TV etabliert Handy-Viren zu einem ernsthaften Problem werden könnten.
Die Mehrzahl der befragten IT-Manager (60 Prozent) terminieren ihre Befürchtung unisono zum Einführungsprozess ins Jahr 2008. 17 Prozent halten die Virengefahr schon in diesem Jahr für existent, für 10 Prozent stellt sich dieses Problem erst in fünf bis zehn Jahren und 13 Prozent sehen Viren als unproblematisch an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.