Agfa auf der drupa 2004

Innovative Komplettlösungen für die Druckvorstufe

(PresseBox) ( Köln, )
Auf der diesjährigen drupa präsentiert sich Agfa unter dem Motto “Stay ahead with Agfa³ als führender Innovator in der Druckvostufe für den Akzidenz-, den Verpackungs- und den Zeitungsdruck. Anhand einer Vielzahl herausragender Innovationen unterstreicht Agfa als Pionier der Systemoffenheit dabei seine konsequente Unterstützung international gültiger Standards in der grafischen Industrie. Gleichzeitig macht das Engagement von Agfa in Halle 6 D27, in allen Bereichen der PrintCity, auf dem Stand der CIP4-Group in Halle 4, im The :X-Bus zwischen Halle 5 und Halle 9 sowie auf dem Stand des Agfa-Unternehmens dotrix in Halle 7 (Stand A31) sehr deutlich, dass kein anderer Hersteller über ein breiteres Hard- und Software-Angebot für die Druckvorstufe verfügt als Agfa.

Beispielsweise gilt das für die neue Version 2.0 des Workflow-Managementsystems :ApogeeX, bei der Agfa die Skalierbarkeit und die Möglichkeiten zur Anbindung von unter anderem CtF- und CtP-Belichtungs- sowie Proofsystemen anderer Hersteller nochmals erweitert hat. :ApogeeX 2.0 erfüllt nun die Anforderungen von Betrieben aller Größenordnungen an höchste Produktivität und flexible Integration. Auf der drupa 2004 zeigt Agfa darüber hinaus das webbasierte Projektmanagement-System :Delano mit erweitertem Funktionsumfang wie unter anderem integriertem Upload von Dateien, der Steuerung und Verfolgung einzelner Produktionselemente sowie umfassender Ereignisprotokollierung.

Auch die jüngsten Innovationen für die digitale Plattenbelichtung von Agfa unterstreichen, dass sich Agfa nicht auf einzelne Technologien festlegt, sondern seinen Kunden die Wahl zwischen mehreren Optionen lässt. So erweitert Agfa sein CtP-Systemangebot mit dem :Acento um einen neuen 4-Seiten-Thermo-Plattenbelichter für mittelgroße Druckereien, der in verschiedenen Konfigurationen mit unterschiedlichen Automatisierungsgraden und Geschwindigkeiten angeboten wird. Neu ist auch ein preisgünstiges Einsteigermodell des :Palladio-CtP-Systems mit Violett-Laserdiode für das 4-Seiten-Format, bei dem die Druckplatten manuell eingelegt werden. Optional kann es mit einem Online-Prozessor ausgerüstet werden. Und mit den :Xcalibur XXT-Modellen stellt Agfa auf der drupa 2004 die bisher schnellsten CtP-Plattenbelichter der :Xcalibur-Systemfamilie vor. Das neue CtP-System wird in Varianten für das 8-Seitenformat (:Xcalibur 45, belichtet pro Stunde bis 40 Druckplatten) und für VLF-Formate angeboten. Es verfügt über einen leistungsstärkeren Laser, mehr Schreibstrahlen, eine höhere Trommelgeschwindigkeit und einen schnelleren Lade-/Entladezyklus.

Ein weiteres Highlight auf dem Agfa Stand ist die chemikalienfreie Aluminiumdruckplatte :Azura, die ­ mit einem physikalischen Verfahren statt eines chemischen Prozesses ­ hochwertige Thermobelichtungen ermöglicht. Die nicht ablative Druckplatte mit sehr großem Belichtungs- und Druckspielraum für Auflagen bis 100.000 Drucke erfordert nach der Belichtung lediglich einen Reinigungs- oder Gummierungsschritt für die nicht druckenden Flächen. Sie liefert eine hohe Qualität (2 bis 98 %-Punkte auf der Druckplatte) und wurde für Druckereien mit einem mittleren Produktionsvolumen entwickelt.

Interessante Innovationen zeigt Agfa auf der drupa auch für das Packaging: Neu ist hier mit :Alterno eine Software für Farbtransformationen, mit der im Bearbeitungsprozess etwa Sonderfarben durch CMYK plus zwei individuell definierte Farben ersetzt bzw. simuliert werden können. So sparen Druckereien Kosten bei Druckfarben, Zeit beim Farbwechsel und beim Abfall teurer Verpackungsbedruckstoffe. Im Mittelpunkt der Präsentation des Direct-to-Press-Inkjetdrucks für die Verpackungsherstellung stehen innovative Konfigurationen der digitalen Inkjet-Druckmaschine the.factory. Mit einer Druckleistung von 907 m2 pro Stunde bei einer Druckbreite bis 63 cm ist dieses System von dotrix ­ eines Agfa Unternehmens ­ derzeit auf dem Markt die produktivste Lösung für den industriellen digitalen Druck.

Auch der Zeitungs- und der Rollenoffsetdruck ist bei Agfa auf der drupa ein wichtiges Thema. Herausragende Innovationen sind hier zwei neue Systeme der :Advantage-Plattenbelichter-Familie mit Violett-Laserdiode. Sie können optional mehrere Druckplatten-Kassetten aufnehmen, was eine sehr hohe Produktivität in der Druckplattenherstellung ermöglicht. Der :Advantage CL belichtet pro Stunde bis 160 Druckplatten, während der :Advantage CLS in dieser Zeit sogar bis 220 Druckplatten produziert. Des weiteren stellt Agfa mit :Arkitex Courier eine Workflow-Lösung der vierten Generation vor. Die vollständige Übertragungslösung arbeitet mit der J2EE Application Server-Technologie, die eine Portierbarkeit auf kompatible Plattformen ermöglicht. Sie ermöglicht ebenso ­ bei hohem Automatisierungsgrad ­ eine umfassende Kontrolle der Produktion und Entscheidungen in Echtzeit.

Darüber hinaus zeigt Agfa auf der drupa 2004 in Düsseldorf eine Reihe von Innovationen für das Proofing und das Large Format Digital Printing. Zum Beispiel gilt das für den :Grand SherpaMatic für die Herstellung beidseitiger Stand- oder Impositionproofs sowie innovative Möglichkeiten für das Soft- und Remote-Proofing. Im Mittelpunkt der LFDP-Präsentationen stehen das innovative, mit UV- und wetterbeständigen Eco-Solvent-Plus-Drucktinten arbeitende Großformat-Inkjet-Drucksystem :Grand Sherpa Universal in mehrren Varianten sowie neue :AgfaJet-Materialien für neue Anwendungsbereiche in der Außen- und Innenwerbung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.