Erste Spiral-Brust-CTs in zwei Praxen installiert

Einmalige Technologie ermöglicht kompressionsfreie Untersuchungen mit höchster Bildqualität

(PresseBox) ( Erlangen, )
Das Erlanger Unternehmen AB-CT – Advanced Breast-CT hat sein neuartiges Spiral-Brust-CT nu:view zum ersten Mal in zwei radiologischen Praxen installiert. Das MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock und Partner in Dortmund und DIE RADIOLOGEN in Regensburg vertrauen damit seit Kurzem der schonenden Hightech-Untersuchung. Sie bieten ihren Patientinnen eine kompressionslose Mammauntersuchung mit sehr hohem diagnostischem Potenzial, die in einer Aufnahme bei geringer Strahlendosis sowohl Kalzifikationen als auch das Weichgewebe differenziert darstellen kann. „Wir sind stolz, dass wir die beiden renommierten Institute als Brust-CT-Referenzzentren gewinnen konnten und freuen uns auf die Zusammenarbeit“, sagt Benjamin Kalender, CEO von AB-CT. Die Kooperationsverhandlungen wurden maßgeblich durch den Radiologielösungsanbieter EXAMION begleitet, der als exklusiver Partner den Vertrieb des Brust-CT deutschlandweit koordiniert und ausführt.

„Das Spiral-Brust-CT-System nu:view ist eine Weltneuheit, die uns eine hochauflösende, dreidimensionale, überlagerungsfreie Bildgebung bei einer vergleichbar niedrigen Strahlendosis ermöglicht. Für unsere Praxis stehen Qualität und Patientenwohl immer an erster Stelle. Daher ist die neue Lösung eine ideale Ergänzung und eine konsequente Fortführung unserer Praxisphilosophie“, meint Dr. Andreas Kämena, Radiologe und Gesellschafter bei DIE RADIOLOGEN.

Dr. Karsten Ridder, Radiologe und ärztlicher Leiter beim MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock und Partner, sieht nu:view als schmerzfreie, komfortable Alternative zur herkömmlichen Mammografie, Tomosynthese und Magnetresonanztomografie: „Die Untersuchung ist viel angenehmer und entspannter für die Patientinnen, da  wir die Brust nicht komprimieren müssen. Dazu geht es sehr schnell: Bei einem Umlauf um die weibliche Brust im vollen 360°-Winkel werden bis zu 2000 Projektionen erstellt, ein kompletter Scan dauert dabei nur 7 – 12 Sekunden. Uns Radiologen hilft zudem die extrem hohe Auflösung von 0,15 mm. Das ist  siebenmal so scharf  wie die bisher üblichen MRT-Bilder.“

Seine bisherigen Erfahrungen mit dem Brust-CT haben  den Mediziner überzeugt: „Mit dem Mamma-CT kann ich beispielsweise zum ersten Mal auch Brustimplantate sicher untersuchen. Anhand der Aufnahmen kann die Integrität des Implantats sowie das umgebende Drüsenparenchym hervorragend beurteilt werden, ohne dass eine zusätzliche Kontrastmittelgabe notwendig ist.“

Kontrastmitteluntersuchungen steigern Diagnosequalität

Gleichzeitig können fakultativ funktionelle Untersuchungen mit Kontrastmittel gemacht werden. „So sind wir anhand der 3D-Aufnahmen nicht nur in der Lage, Mikroverkalkungen besser zu beurteilen, wir können auch eine exakte Ausdehnungsmessung des Befundes und vor allen Dingen eine vernünftige OP-Planung durchführen. Das ist einmalig in der senologischen Diagnostik“, erklärt  Dr. Ridder.

Laut Dr. Kämena eignet sich das Spiral-Brust-CT besonders für Patientinnen, die aufgrund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit oder aus Angst vor Schmerzen vor einer Mammografie zurückschrecken. Darüber hinaus streicht auch er den diagnostischen Nutzen heraus: „nu:view bietet derzeit die einzige Untersuchungsmethode, mit der sich der Mikrokalk von Tumoren ohne Kompression der Brust hochaufgelöst darstellen lässt. Dadurch können wir auch Frühformen von Brustkrebs rechtzeitig erkennen – und zwar völlig schmerzfrei“, so der Regensburger Radiologe.

Über EXAMION

EXAMION ist ein von Deutschland aus agierender, spezialisierter Anbieter von Lösungen für die digitale Radiografie in der Human- und Veterinärmedizin. Das Unternehmen wurde 1989 in Stuttgart gegründet und hat sich in den vergangen 30 Jahren zum versierten Medizintechnikunternehmen entwickelt.

Neben der klassischen Radiografie umfasst das Produktportfolio die Bereiche Mammografie, Therapie und digitale Bildverarbeitung. In der Humanmedizin arbeitet EXAMION in den Bereichen Krankenhaus, niedergelassene Praxis und mobiles Röntgen. Das Unternehmen bietet über eigene Niederlassungen in Deutschland flächendeckenden Service und Beratung an. International werden die eigenen Standorte in Belgien, Polen, Portugal und der Schweiz von einem ständig wachsenden Netzwerk von qualifizierten Vertriebs- und Servicepartnern unterstützt.
www.examion.com

Über MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock und Partner

Das MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock und Partner hat seinen Hauptsitz in Dortmund. Es wurde 1993 von Prof. Dr. Detlev Uhlenbrock gegründet und zählt zu den führenden medizinischen Zentren im Ruhrgebiet und Westfalen. An 13 Standorten bietet das MVZ medizinische Leistungen in der Radiologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin an.
www.mvz-uhlenbrock.de  

Dr. med. Karsten Ridder, geboren in Bochum-Wattenscheid, studierte Humanmedizin an der Ruhruniversität Bochum.  Er ist Facharzt für Diagnostische Radiologie und seit 2001 im MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock und Partner als Radiologe tätig. Seit 2012 leitet er den MVZ-Standort in der Dortmunder Innenstadt. Dort liegt sein Arbeitsschwerpunkt in der Brustdiagnostik mittels modernster bildgebender Verfahren wie CT, MRT oder Tomosythese. Seit 2006 ist Dr. Ridder mit verantwortlich für das Mammographie-Screening-Programm Dortmund/Hagen, dem er seit 2019 als Programmleiter vorsteht. Dr. Ridder ist Mitglied in der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) und der European  Society  of Cardiac Radiology (ESCR).

Über DIE RADIOLOGEN

Die bereits 1938 gegründete Regensburger Praxis DIE RADIOLOGEN vereint medizinisch-fachliche Kompetenz mit modernster Diagnosetechnik, um eine optimale Patientenversorgung zu gewährleisten. Damit genießt die inhabergeführte Gemeinschaftspraxis auch überregional eine exzellente Reputation. Zum Leistungsangebot zählen unter anderem Untersuchungen zur Brustkrebsvorsorge – darunter Röntgenuntersuchungen der weiblichen Brust oder Brust-Ultraschall, Prostatakrebs Diagnostik, Herzvorsorge oder Schlaganfallfrüherkennung. Neben Regensburg unterhält die Praxis weitere Standorte in Regenstauf und Schwandorf-Lindenlohe mit insgesamt 11 Fachärzten sowie 22 medizinisch-technischen Radiologieassistentinnen und Arzthelferinnen. DIE RADIOLOGEN sind Mitglied des Curagita-Radiologienetzes, Teil eines bundesweiten, flächendeckenden Qualitätsverbunds von mittlerweile 100 unabhängigen Großpraxen und 70 Krankenhaus-Abteilungen.
www.die-radiologen.com

Dr. med. Andreas Kämena, geboren in Goslar am Harz, studierte Humanmedizin und Praktische Informatik in Jena und Berlin. Die Ausbildung zum Facharzt für Diagnostische Radiologie absolvierte er an der renommierten Charité in Berlin. Schon dort lag sein Forschungsschwerpunkt in der Krebsdiagnostik, insbesondere in der systematischen Tumoranalyse. Seit 2009 ist er Gesellschafter der Praxis. Er deckt das gesamte Leistungsspektrum der Praxis inkl. komplexer modernder Schnittbildgebung mittels MRT, CT und Sonographie ab. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Brustkrebsvorsorge (multimodale Mammadiagnostik). Seine Kompetenz umfasst des Weiteren auch verschiedene Spezialuntersuchungen, beispielsweise die komplexe präoperative Drahtmarkierung auffälliger Gewebeveränderungen der Brust mittels MRT. Seit April 2017 ist er stellvertretender Programmverantwortlicher Arzt für das Mammographie-Screening in der Oberpfalz. Er ist unter den Top 5 der Radiologen in Regensburg in Jameda gelistet und wurde mit dem FOCUS-Siegel „Empfohlene Ärzte in der Region“ ausgezeichnet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.