Lokalanästhetika von 3M ESPE

Farbkodierte Verschlusskappen erleichtern den gezielten Griff zum benötigten Präparat

(PresseBox) ( Neuss, )
Mit einer ganzen Palette von bedarfsgerechten Lösungen leistet 3M ESPE einen wesentlichen Beitrag zur differenzierenden Lokalanästhesie und genießt dafür hohe Anerkennung von Zahnärzten und Kieferchirurgen in aller Welt.

Um die Anwendung noch komfortabler und einfacher zu machen, wurde eine durchgehende Farbkodierung für alle lokalanästhetischen Präparate entwickelt. Die drei Ubistesin Injektionslösungen und Mepivastesin sind eindeutig gekennzeichnet durch die farbigen Verschlusskappen der Glaszylinderampullen. Mit einem Blick in die geöffnete Vorratsbox lassen sich die Präparate vor der Entnahme sofort zweifelsfrei identifizieren.

Allen Lokalanästhetika von 3M ESPE wurde eine besondere Verschlusskappenfarbe zugeordnet. Gold kennzeichnet Ubistesin 1/100.000 wie bisher, Rot ist die neue Farbe der Verschlusskappen von Ubistesin 1/200.000, Silber bleibt unverändert die Farbe für Ubistesin 1/400.000 und Blau ist die neue Verschlusskappenfarbe von Mepivastesin.

Damit hat 3M ESPE das durchdachte Verpackungssystem für Lokalanästhetika weiter optimiert. Wenn die stabile Metallvorratsbox mit transportgerechter Innenpolsterung geöffnet wird, sind die farbigen Verschlusskappen sofort im Blickfeld als Orientierungspunkte, die das jeweilige Präparat eindeutig kennzeichnen. Im Praxisalltag wird dadurch der gezielte Griff zum gewünschten Lokalanästhetikum noch komfortabler und einfacher.

Wie gewohnt ermöglicht danach die silikonisierte Innenseite der Glaszylinderampullen eine besonders leichte Injektion und die Sicherheitsfolie verringert die Splittergefahr beim Bruch einer Ampulle.

Mit Ubistesin 1/100.000 für ausgedehnte Eingriffe, Ubistesin 1/200.000 für Routineeingriffe, Ubistesin 1/400.000 für kleinere Eingriffe und Mepivastesin für Risikopatienten ermöglicht 3M ESPE eine ebenso praxisgerechte wie patientenfreundliche lokale Schmerzausschaltung nach der Behandlungsleitlinie: "So lange wie nötig - so kurz wie möglich".

3M ESPE

Mehr als 2000 Dentalprodukte für die Zahnmedizin und Zahntechnik entwickelt, produziert und vertreibt die in Seefeld bei München ansässige 3M ESPE AG. Weltweit bietet sie den Zahnärzten und Zahntechnikern auf der Basis von innovativen 3M Technologien eine breite Palette hochwertiger Materialien und Systeme.

3M, ESPE, Ubistesin und Mepivastesin sind Marken der 3M oder 3M ESPE AG.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.