Etiketten haften jetzt auch in flüssigem Stickstoff

Neue 3M Polyesterfolie 76605 für die Kennzeichnung

(PresseBox) ( Neuss, )
Speziell für die Kennzeichnung im Laborbereich bietet 3M mit der neuen Polyesterfolie 76605 ein Etikettenmaterial, das auch extrem niedrigen Temperaturen widersteht. Selbst flüssiger Stickstoff bei minus 196 °C ist kein Problem.

Das gilt zugleich für den Thermotransferdruck, mit dessen Hilfe diese Folie leicht und dauerhaft beschriftbar ist. So lassen sich auf kleinster Fläche alle wichtigen Informationen haltbar unterbringen, zum Beispiel auf Zentrifugen- oder Kryoröhrchen, auf Objektträgern, auf Glas- oder anderen Probengefäßen.

Die 0,036 mm starke, weiß glänzende Folie ist bruchstabil. Sie weist nur geringe Rückstellkräfte auf und kann deshalb auch auf Reagenzgläsern mit ganz kleinem Durchmesser genutzt werden. Sie ist formstabil und deckt selbst kontrastreiche Untergrundfarben gut ab.

Beschichtet ist die Folie in einer Dicke von 0,025 mm mit einem bewährten, modifizierten Acrylatklebstoff von 3M. Dieser eignet sich zugleich für schwierige Untergründe wie Polyethylen oder Polypropylen, Pulverlacke und leicht ölige Oberflächen. Mit ihrem Glassine Schutzpapier ist die Folie auch in automatischen Spendeprozessen nutzbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.