Frankfurter Buchmesse 2017

Die internationale Publishing-Branche wächst seit Jahren immer stärker zusammen. 2015 spiegelt sich diese Entwicklung erstmals auch auf der Frankfurter Buchmesse in einem neuen Messekonzept wider – und in einem neuen Hallenlayout. Dank der Neuordnung ist die Frankfurter Buchmesse noch geschäftiger geworden:

- Politische Buchmesse: Der neue Standort des Weltempfangs in Halle 3.1 rückt noch stärker ins Scheinwerferlicht
- Englischsprachige Aussteller befinden sich jetzt im Zentrum des Messegeschehens
- Die Agora ist als Mittelpunkt der Messe gestärkt, mit vielen Veranstaltungen und Sonderformaten
- Die Aufteilung der Hallen nach Themen und nach Sprach- und Kulturräumen ist intensiviert
- Die Neuplatzierung des Literary Agents & Scouts Centre (LitAg) erzielt noch mehr Abschlüsse als in den vergangenen Jahren
- Durch die verstärkte Inklusion von Start-ups und Drittindustrien entstehen innovative Geschäftsmodelle