3U verbucht rund 70 Cent EPS für 2011

Hohe Cashreserven zum Ausbau des Erneuerbare Energien Sektors genutzt - Kursziel bestätigt. Buy!

(PresseBox) (Marburg, ) Das Unternehmen veröffentlichte am Freitag seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2011. Wie erwartet konnte mit rund 26,6 Mio. Euro ein exzellentes Jahresergebnis vermeldet werden das insbesondere durch den erfolgreichen Verkauf der Breitband-Tochter LambdaNet im 2. Quartal geprägt war. Mit einem Konzernumsatz von 77,3 Mio. lag das Unternehmen am oberen Ende der Guidance von 74 bis 77 Mio. Euro und übertraf damit ebenfalls unsere letzte Schätzung von rund 74 Mio. Euro. Das Nachsteuerergebnis lag mit rund 27 Mio. Euro etwas unter unserer letzten Schätzung von gut 28 Mio. Angesichts der aktuellen Marktbewertung ergibt sich somit ein KGV von etwa 1 für 2011. Der Buchwert betrug 1,76 Euro je Aktie zum 31.12.2011. Die äusserst komfortable Cash-Position von rund 33 Mio. Euro wurde insbesondere dazu genutzt das Wachstumssegment Erneuerbare Energien auszubauen.

Im vierten Quartal 2011 gab 3U bekannt auch im Bereich Projektierung aktiv zu werden und konnte in diesem Zuge die Akquisition einer Liegenschaft für die Realisierung eines Solarprojektes in Adelebsen, Niedersachsen vermelden.

Insgesamt soll der projektierte Solarpark über rund 10 MW Kapazität verfügen. Das 26 Hektar große Areal verfügt darüber hinaus über eine Hallenfläche von etwa 27.000m² die zukünftig vermietet werden kann. Bereits zum Jahreswechsel konnte die 3U die technische Inbetriebnahme realisieren und sich somit noch die attraktiveren Einspeisevergütungen des Jahres 2011 sichern. Wir rechnen mit einer Fertigstellung des Parks noch in diesem Halbjahr. Derzeit strebt der Konzern eine teilweise Ablösung des bis dato ausschliesslich EK-finanzierten Projekts an was unserer Meinung nach zeitnah gelingen sollte und kurzfristig weitere liquide Mittel für weitere Projekte generieren sollte. Mit einer Eigenkapitalquote von knapp 84%

und rund 33 Mio. Cash zum 31.12.2011 ist 3U nach wie vor in einer exzellenten Ausgangssituation um insbesondere das Segment Erneuerbare Energien und Projektierung weiterhin erfolgreich auszubauen. Im Segment Services wurden in 2011 weiterhin überwiegend konzerninterne Umsätze verbucht. Die Ausrichtung des Segments (u.a. Eintritt in den Cloud Computing Markt) soll den Anteil der extern erzielten Umsätze allerdings mittelfristig auf über 50% wachsen lassen.

Angesichts des exzellenten Jahresergebnisses sowie der hohen Liquidität und der soliden Kapitalstruktur sehen wir die Aktie nach wie vor als massiv unterbewertet an. Daher bestätigen wir unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von € 1,35.

SWOT - Analyse

Stärken

- 3U ist eine kapitalstarke Beteiligungsgesellschaft, die die letzten Jahre zum Aufbau von Firmen und Strukturen der Zukunftsbranche Erneuerbare Energien nutzte. Die EK-Quote liegt nach dem LambdaNet-Verkauf bei >80%.
- Die Umsätze im Segment Telefonie gehen zwar langsam zurück. Dennoch rechnen wir damit, dass 3U hier in den nächsten drei Jahren weiterhin veritable operative Gewinne erzielt und damit das Wachstum in den wichtigen Zukunftsbereichen Erneuerbare Energien sowie Services nachhaltig finanzieren kann. Durch die erfolgreiche Umstrukturierung des Telefoniebereichs konnte trotz des erwarteten Umsatzrückgangs der Ergebnisbeitrag von rund 4,7 Mio. Euro aufgrund einer verbesserten Profitabilität konstant gehalten werden.
- Die Restrukturierung der 100%-Tochter LambdaNet zahlte sich in 2011 voll aus. Die Firma konnte im Mai erfolgreich verkauft werden. Dem Konzern flossen durch diesen Exit rund 27 Mio. Euro in 2011 zu, plus weitere 8 Mio. in den nächsten 4 Jahren. Mit über 33 Mio. Euro Liquidität zum Bilanzstichtag war und ist 3U somit in einer exzellenten Ausgangsposition um die bereits begonnene Expansion in ihren Wachstumssegmenten zügig voranzutreiben.
- Das als Showcase auf der eigenen Konzernzentrale errichtete Solar-Kraftwerk war 2011 bereits erfolgreich in Betrieb was zeitnah für externe Aufträge in diesem Bereich sorgen sollte.

Schwächen

- Die Telekommunikationsbranche ist generell ein schwieriger und rückläufiger Markt. 3U findet immer wieder sehr profitable Nischen, aber die Gewinne werden hier mittelfristig nicht zu halten sein. Für strategisch richtig halten wir daher die Ausrichtung auf Erneuerbare Energien.
- Der Track Record der 3U im Segment Erneuerbare Energien ist noch sehr jung. Unter anderem hatte die 3U mit der Insolvenz eines wichtigen Vertriebspartners in 2011 zu kämpfen, aus der dem Konzern Abschreibungen in nicht unerheblichem Umfang entstanden sind. Darüber hinaus war der Markt für Photovoltaikmodule nicht zuletzt aufgrund des Preisdrucks aus China und der erneuten Kürzung der Einspeisevergütungen sehr volatil im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die Firma wird sich deshalb weiterhin auf die Nische der Solarthermie-Produkte konzentrieren. Hierzu wurden u.a. bereits in China und Südafrika Tochterunternehmen sowie Joint Ventures gegründet.
- Die in 2010 neu gegründeten Firmen (u.a. RISIMA Consulting und 3U DYNAMICS), die das Service- und Produktangebot sowie die Vertriebskraft erweitern, haben bisher noch kaum Außenumsätze erwirtschaftet; wir erwarten allerdings für das laufende Jahr hier erstmals signifikante Außenumsätze.

Chancen

- 3U kaufte in den letzten Monaten eigene Aktien zurück und hat nun rund 3,9 Mio. Aktien im eigenen Bestand (10% des Aktienkapitals). Wir gehen davon aus, dass diese Aktien zumindest teilweise in 2012 eingezogen werden. Hierdurch würde der Substanzwert je Aktie merklich erhöht.
- Der gute Newsflow aus dem Bereich Services, insbesondere die weit vorangeschrittene Produktreife diverser innovativer Softwareprodukte der Konzerntochter SEGAL Systems ermöglichen unserer Meinung nach eine signifikante Umsatzund Ergebnissteigerung auf Sicht der nächsten 6 bis 12 Monate.

Risiken

- Der Worst Case wäre, wenn das Festnetz-Geschäft wesentlich schneller schwindet als prognostiziert und der Bereich Erneuerbare Energien nicht die erwarteten nachhaltigen Ergebnisbeiträge in den nächsten Jahren liefert.
- Die Entscheidung, noch mehr in die eigene Produktion von Solarkomponenten zu investieren und den Fokus nicht mehr nur auf den Verkauf zu legen, birgt neben einem höheren Gewinnpotential auch ein höheres Risikoprofil.

Geschäftsentwicklung der Segmente

Telefonie

Das Segment Telefoniedienstleistungen war auch im Jahr 2011 wie erwartet der größte Umsatz- und Ergebnisbringer. Insgesamt konnten hier Umsätze von 37,5 Mio. Euro nach 44,37 Mio. Euro im Vorjahr verbucht werden. Mit 4,55 Mio. Euro erzielt das Segment einen fast konstanten Ergebnisbeitrag und ist somit weiterhin eine wichtige Cash-Flow Quelle um die weitere Ausrichtung auf die strategisch wichtigen Erneuerbare Energien nachhaltig finanzieren zu können.

Wir rechnen trotz der derzeitig guten Profitabilität mit weiterhin sinkende Umsätzen aufgrund des insgesamt rückläufigen und stark umkämpftee Preselection- und Call-by-call Marktes.

Services

Marktbeobachter gehen von leicht rückläufigen Investitionen in IT insgesamt aus, aber insbesondere von einer Verschiebung hin zu neuen Technologien wie beispielsweise Cloud und Smart Computing sowie mobilen und SaaSbasierten Anwendungen.

Auf diese zu erwartende Entwicklung hat 3U bereits frühzeitig durch die Ausrichtung der SEGAL Systems GmbH auf die genannten Geschäftsfelder reagiert. Seit November 2011 bietet die 3U ihre Produkte auf dem Business App Portal der 1&1 Internet AG an. Wir erwarten bereits in diesem Jahr signifikante Aussenumsätze der konzerneigenen Beteiligungen im Segment Services.

Da die Aufwendungen für die zunächst konzernintern von der SEGAL Systems entwickelte Software in 2010 und 2011 nicht aktivierungsfähig waren, haben die hierdurch entstandenen Kosten erheblich zum leicht negativen Gesamtergebnis von knapp -0,5 Mio. Euro des Services Segment beigetragen. Die hier entwickelten Softwareprodukte sind inzwischen zu großen Teilen auch extern vermarktbar. Wir gehen deshalb bereits ab der zweiten Jahreshälfte 2012 von einem sukzessiven Anstieg der externen Umsätze der SEGAL aus und sehen hier insbesondere ab 2013 erhebliches Umsatz- und Ertragspotential.

Die im selben Konzernsegment angesiedelten Bereiche Vertrieb und Unternehmensberatung hingegen konnten 2011 bereits leicht positive Ergebnisbeiträge vermelden. Wir gehen daher von einem ausgeglichenen Segmentergebnis für 2012 aus.

Erneuerbare Energien

Im Bereich Erneuerbare Energien wurden 2011 wesentliche Umsätze durch die 3U SOLAR Systemhandel (Handel von Photovoltaikmodulen), die Selfio GmbH (Online Vertrieb) sowie die Euro Sun (Produktion von Solarprodukten) erzielt. Das Spektrum der geschäftlichen Aktivitäten in diesem Segment umfasst den Vertrieb und die Produktion von diversen Solarprodukten wie Photovoltaiksystemen sowie insbesondere Solarthermieprodukten. 3U besetzt hier eine interessante Nische im Markt der erneuerbaren Energiequellen und handelt hier erfolgreich mit Systemen zur solaren Wärmeerzeugung, - speicherung, -verteilung sowie Regelungstechnik.

Der Umsatz konnte in diesem Segment im Vergleich zum Vorjahr (2010: 2,72 Mio.) auf nunmehr rund 25 Mio. Euro fast verzehnfacht werden. Nichtsdestotrotz sind der 3U durch die Insolvenz eines wichigen Handelspartners erhebliche Mehrkosten entstanden. Die Module mussten hier teilweise unter Einkaufspreis veräussert werden. Vertragsgemäß wäre der Handelspartner verpflichtet gewesen die hieraus entstandenen Belastungen zu erstatten. Wegen der zwischenzeitlichen Insolvenz erwartet 3U allerdings keine signifikanten Zahlungen seitens des Handelspartners mehr und hat die Forderungen hieraus zum Ende des Geschäftsjahres 2011 bereits in vollem Umfang abgeschrieben.

Aufgrund dieser ausserordentlichen Belastung sowie der durch den schnellen Ausbau des Segments deutlich gestiegenen Personalkosten erzielt das Segment Erneuerbare Energien in 2011 ein negatives Nettoergebnis von -3,9
Mio. Euro nach rund -1 Mio. Euro im Vorjahr. Da sich im letzten Jahr insbesondere der Handel mit Photovoltaikmodulen als äusserst volatil und somit risikobehaftet zeigte, begrüßen wir nach wie vor die Diversifikation auf verschiedene Nischen im Bereich Erneuerbare Energien.

Obwohl einzelne Untergesellschaften wie Selfio bereits profitabel arbeiten, wurde der Break Even des Segments noch nicht erreicht. Dennoch erwarten wir durch den Vorstoss in das Projektentwicklungsgeschäft deutlich ausgeweitete Geschäftsaktivitäten und größere Geschäftsvolumina ab 2012, was sich mittelfristig bedingt durch die auskömmlichen Margen im Projektentwicklungsgeschäft auch positiv auf die Profitabilität des Segmentes auswirken sollte.

Solarpark Adelebsen

Im letzten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres 2011 gab 3U den Eintritt in das Projektierungsgeschäft bekannt und vermeldete in diesem Zuge die Akquisition einer Liegenschaft für die Realisierung eines Solarprojektes in Adelebsen nahe Göttingen.

Insgesamt soll der projektierte Solarpark über rund 10 MW Kapazität (Peak) verfügen. Das 26 Hektar große Areal verfügt darüber hinaus über Hallenflächen von etwa 27.000m² die zukünftig vermietet werden können. Etwa 10% der Gesamtkapazität entfällt hierbei auf die Dachmodule auf der dortigen Industriehalle mit einer Kapazität von etwa 1 MW. Durch die erfolgreiche Inbetriebnahme dieser höherrentierlichen Dachflächenmodule vor dem Jahreswechsel 2011/12 konnte sich die 3U die noch attraktiveren Einspeisevergütungen des Jahres 2011 von knapp 22 Cent / kW/h sichern. Die restlichen Module werden auf Freilandflächen installiert werden und daher eine Einspeisevergütung von 18,76 Cent haben. Ende Februar begann hier die Belegung der Freiflächen.

Die jährlichen Einnahmen des Objektes inklusive Mieten schätzen wir auf Basis dieser Einspeisevergütungen auf rund 2,0 bis 2,5 Mio. Euro pro Jahr. Angesichts des Investitionsvolumens von 20 bis 25 Mio. ergäbe sich auf dieser Basis eine sehr attraktive Anfangsrendite von über 10%.
Share this press release:

Über die 3U HOLDING AG

Die im Jahre 1997 gegründete 3U Holding AG ist eine ursprünglich aus der Telekommunikationsbranche stammende und schon seit 1999 börsennotierte Management- und Beteiligungsgesellschaft. Seit 2007 hat sich das Unternehmen verstärkt auf das Beteiligungsgeschäft in den Bereichen innovative Technologien und Erneuerbare Energien spezialisiert. Ziel ist die Erwirtschaftung überdurchschnittlicher Renditen und eine Steigerung des Unternehmenswertes.

Im Zuge der Restrukturierung gliederte die Gesellschaft ihr operatives Geschäft mit Telekommunikationsdienstleistungen auf die 3U Telecom GmbH aus, die unter dem Dach der Holding als 100%ige Tochter gehalten wird. Im November 2007 firmierte die 3U Telecom AG in 3U Holding AG um. Das Unternehmen setzte sich bis Mitte des Jahres 2011 aus vier Säulen zusammen: Telefonie, Services, Breitband/IP sowie Erneuerbare Energien. Die beiden Kernbereiche und Hauptumsatzbringer waren bislang die Festnetztelefonie und der Bereich Breitband/ IP. Die Breitbandsparte (LambdaNet) konnte im ersten Halbjahr 2011 allerdings zu attraktiven Konditionen verkauft werden wodurch der Gesellschaft insgesamt über 27 Mio. Euro zugeflossen sind und sich die Eigenkapitalquote somit auf über 80% erhöht hat. Die Erlöse werden nun in erster Linie zum Ausbau des strategisch wichtigen Segments Erneuerbare Energien verwandt.

Das Telefoniesegment wurde im Zuge eines kontinuierlichen Optimierungsprozesses erheblich profitabler gemacht und ist nach wie vor die Cash Cow des Konzerns. Der Bereich Services wird derzeit erheblich ausgebaut.

Hier ist unter anderem der IT-Dienstleister SEGAL Systems GmbH zu nennen, der aus der IT-Abteilung der 3U Holding heraus gegründet wurde und an dem die 3U Holding zu 75% beteiligt ist. Durch SEGAL Systems sollen in diesem Segment in 2012 neue Märkte im Bereich des Cloud Computing erschlossen werden. Der Fokus liegt jedoch weiterhin auf dem Ausbau des wichtigen Zukunftsbereichs Erneuerbare Energien, der sich mit der Produktion und dem Vertrieb von Solar- Komponenten beschäftigt (auch auf dem Gebiet Solarthermie). Darüber hinaus ist die 3U Holding seit Ende 2011 Projektentwickler eines Solarparks in Niedersachsen mit einer Kapazität von rund 10 MW. Die technische Inbetriebnahme der ersten Ausbaustufen konnte hier noch vor dem Jahreswechsel realisiert werden.

You might also be interested in

Disclaimer